Zahnarzt Dr. Reitmeir
Prothetik
Dr. M. Reitmeir
Dr. M. Reitmeir
Zahnarzt Dr. M. Reitmeir

Pfarrer-Krapf-Str. 398
6290 Mayrhofen
Tel. +43 5285 63886
Fax DW 24
m.reitmeir@medway.at

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr: 8-12 Uhr
Mo: 14-18 Uhr
Di, Mi: 13-17 Uhr
Do: 12-20 Uhr

Und nach Vereinbarung!

 

Um Terminvereinbarung wird gebeten!

Admin

Kleider machen Leute, Zähne machen Gesichter

Teilprothesen - ein herausnehmbarer Zahnersatz

Welche Art von Teilprothese im Einzelfall angefertigt werden soll, richtet sich entscheidend nach der Anzahl und Anordnung der verbliebenen Restzähne, nach deren Zerstörungsgrad und Festigkeit, sowie den Wünschen , Ansprüchen und finanziellen Möglichkeiten des Patienten. Diese Kriterien beeinflussen entscheidend die Haltbarkeit, Festigkeit, Gestaltung, Ästhetik und den Tragekomfort des Zahnersatzes.

Wir unterscheiden je nach Ausführung folgende Arten von Teilprothesen:

  • Kunststoff-Klammer-Prothese
  • Modellgussprothese
  • Geschiebeprothese
  • Teleskopprothese

Kunststoff-Klammer-Prothese:
Die Kunststoff-Klammer-Prothese ist die einfachste Ausführung einer Teilprothese. Sie besteht aus einer Kunststoffbasis mit Klammern und wird hauptsächlich als provisorische Lösung (z.B. für die Dauer einer Wundabheilung oder als Übergangslösung nach Implantatsetzung) verstanden.

Modellgussprothese:
Bei Modellgussprothesen werden auf ein individuell angepasstes Metallgerüst mit Klammern und Aufruhen Kunststoff und Zähne aufgebaut. Mit dieser Art von Zahnersatz kann das Kausystem wieder  funktionstüchtig hergestellt werden, es ist aber bezüglich Festigkeit, Tragekomfort und Ästhetik nicht optimal. Zudem werden die Restzähne durch die Klammern einer ständigen starken Belastung ausgesetzt.

Geschiebeprothese:
Die Geschiebetechnik ist eine hochwertige Form des Zahnersatzes und besteht aus einem festsitzenden und einem herausnehmbaren Teil. Bei dieser Teilprothese sind keine Klammern sichtbar, da diese durch Geschiebe oder Anker ersetzt werden. Um einen solchen Zahnersatz  herzustellen, werden vorhandene Zähne überkront und an diesen Kronen werden die Geschiebe angebracht. An der Teilprothese ist der exakt in dieses erste Teil passende zweite Teil des Geschiebes befestigt. Diese Kombination von festsitzenden Kronen und herausnehmbarem Zahnersatz mit Geschieben ermöglicht einen guten Halt und Tragekomfort, eine hervorragende Ästhetik und bei guter Pflege eine lange Lebensdauer.

Teleskopprothese:
Die Teleskoptechnik stellt für viele Situationen in der Teilprothetik die ideale Versorgungsform dar.  Bei diesem kombiniert festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz dienen die Teleskopkronen als Verankerungselemente für die Prothese. Auf einigen oder allen Restzähnen werden Primärteleskopkronen befestigt, über die exakt passende Sekundärteleskopkronen geschoben werden, an denen die künstlichen Zähne befestigt und zur Teilprothese vereinigt werden.

Vorteile:

  • hoher Tragekomfort
  • mit einem Restgebiss von 2-3 Zähnen kann ein stabiler, funktionell einwandfreier Zahnersatz  hergestellt werden.
  • Je mehr Teleskopkronen umso höher ist die Haltbarkeit und Lebensdauer, da sich die Kaukräfte auf mehrere Pfeiler verteilen
  • einfache Pflege
  • gute Reparatur- und Erweiterungsmöglichkeit bei Verlust von Pfeilerzähnen

Nachteile:

  • mittlere bis hohe Kosten
  • zeitaufwändig (bis zu 4 Wochen)
  • gesunde Zähne müssen eventuell  beschliffen werden